Erklärung der Geschäftsleitung – BS OHSAS 18001 : 2007

Arbeits- und Gesundheitsschutzpolitik

Die Gewährleistung von Arbeits- und Gesundheitsschutz ist neben den wirtschaftlichen Interessen und den Qualitätszielen ein gleichwertiges Unternehmensziel. Wir wollen und dürfen keine Arbeitsunfälle akzeptieren und werden alles daran setzen, dieses Ziel zu erreichen. Daher stellen wir sicher, dass alle zutreffenden Anforderungen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes befolgt werden.

Der schärfer werdende Wettbewerb und die berechtigten Erwartungen unserer Kunden stellen hohe Anforderungen an uns. Wir sind gefordert unsere umfangreichen Systemleistungen stets rechtssicher zu erbringen. In allen Bereichen bei PINTSCH TIEFENBACH wurde daher ein prozessorientiertes Managementsystem implementiert, das sich an den Kundenanforderungen sowie nachfolgenden Anforderungen orientiert:

  • Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001
  • Arbeitssicherheitsmanagementsystem nach BS OHSAS 18001

Die PINTSCH TIEFENBACH GmbH verpflichtet sich, alle rechtlich relevanten Gesetze und Vorschriften (z. B. Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften) im Arbeits- und Gesundheitsschutz einzuhalten.

Es ist unser zentrales Anliegen, die Einhaltung dieser Anforderungen ständig zu verbessern. Alle Führungskräfte sind in ihren Bereichen für die Arbeitssicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Dritter zuständig und direkt verantwortlich. Sie sollen ihren Mitarbeitern ein Vorbild sein und sie zur höchsten Arbeitssicherheit motivieren.

Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Wir stellen mit technischen, organisatorischen und persönlichen Mitteln einen größtmöglichen Schutz am Arbeitsplatz sicher.
Unfälle sind keine Zufälle. Wir analysieren konsequent die Umstände, die zu einem Unfall oder Beinahe Unfall am Arbeitsplatz führten oder hätten führen können, und veranlassen Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen. Gesundheitsschutz und -förderung sind vorausschauend ausgerichtete und nachhaltig wirksame Instrumente der Mitarbeiterführung. Als solche sind sie integraler Bestandteil unseres Unternehmens.

Es gehört gleichermaßen zu den Pflichten aller Mitarbeiter, an der Erreichung der Ziele des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Rahmen ihrer Möglichkeiten eigenverantwortlich mitzuwirken. Geschäftsführung und Betriebsrat sind sich darin einig, dass die Ziele des Arbeits- und Gesundheitsschutzes einschließlich der menschengerechten Gestaltung der Arbeit gemeinsam zu verfolgen sind.

Das AMS wird dokumentiert, umgesetzt und aufrechterhalten, regemäßig auf Angemessenheit überprüft und allen Mitarbeitern zugänglich gemacht.

Sprockhövel, den 18.12.2014

Die Geschäftsführung