Historie

1950 Gründung unter Dr. H. Tiefenbach & Co.
Entwicklung und Produktion von hydraulischen Komponenten für den Untertagebau, Magnetschalter und Sensoren für Industrieanlagen, Näherungsschalter etc.
1980 Erste Entwicklung und Produktion des Schienenschalters für den Einsatz in der Eisenbahnverkehrstechnik.
>> Grundstein für die Neuorientierung der Dr. H. Tiefenbach GmbH &Co.
1983 Erste Zulassung des Doppelschienenschalters (DSS) durch das Bundesbahn Zentralamt (BZA).
1980 – 1985 Erste Entwicklung und Produktion der TEOW (Tiefenbach Elektrisch Ortsgestellte Weiche) zunächst für den Einsatz im Bereich der Privat-, Industrie- und Hafenbahnen – zunächst ohne Umstellschutz – anschließend unter Nutzung des DSS mit Umstellschutz und Umstellung von der stumpfen Seite.
1989 Erste Entwicklung und Produktion des TAZ (Tiefenbach Achszählsystem).
1996 1. Erste Zulassung der EOW durch das EBA (Eisenbahn Bundesamt)
und Freigabe der DB AG für den Einsatz in Bereichen der
Deutschen Bahn AG.
2. Zusammenschluss mit der Hauhinco Gruppe und Fortführung
der bereits seit 1977 weit entwickelten und fortgeschrittenen Sparte
der Eisenbahnmechanik (Förderanlagen). Neuausrichtung zum
Systemhaus im Bereich Eisenbahnmechanik und
Eisenbahnverkehrstechnik (LST – Leit- und Sicherungstechnik).
1997 1. Realisierung und Zulassung der ersten Kleinablaufanlage bei
der Deutschen Bahn AG (Kassel-Bettenhausen).
2. Realisierung und Zulassung der ersten EOW mit
zentralem Bedienarbeitsplatz.
2001 Realisierung und Zulassung des ersten RaStw (Rangierstellwerk Bf. Kornwestheim).
2003 – 2004 Realisierung des Rangierstellwerks Köln-Deutzerfeld in nur einem Jahr:
97 Signale
105 Weichen
100 Achszählkreise
ab 2004 Realisierung und Zulassung von Steuerungssystemen für Hochleistungs-Zugbildungsanlagen (Köln-Gremberg Nord/Süd, Hagen-Vorhalle).
ab 2005 Weiterentwicklung der Steuerung für Rangierstellwerke (Zugfahrstraßen, Hauptsignalansteuerung etc.).
2007 Realisierung von Steuerungssystemen einer Hochleistungs-Zugbildungsanlage für Köln-Gremberg Nord/Süd.
Entwicklungsbeginn der funkferngesteuerten Abdrücklok der Baureihe 296 bei der DB AG in der ZBA Köln-Gremberg Nord/Süd.
2008 Erneuerung der gesamten Stellwerkstechnik zur signalisierten Fahrwegsteuerung mit automatischer Zuglenkung für die ThyssenKrupp Steel AG – Eisenbahn und Häfen.